pages 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 [66] 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 (10 entries per page)
read articles  new thread  topic index  back
search for: author  subject  article  RSS-Feed

bjeu
06-05-15, 09:50pm
(posts: 213)
subject: Zeitablauf

"Hallo Josef

Du Josef, bist eine Partie mit der Vorgabe, 10 Züge in 40 Tagen, eingegangen.
Folglich könnte Dein Gegner am 39. Tag (eine Minute vor Dead-Line) seinen ersten Zug machen - "vertraglich".
Natürlich müsste er daraufhin in den nächsten "24 Stunden-Bedenkzeit" 9 Züge bewerkstelligen.
Kann ja auch ein Vorteil für Dich sein.

Paradox dünkt es mir, wenn Wünschelrutengänger unter Zeitdruck sich gebärden.

Lieben Gruß, bjeu

"

reply   

 reisinger
club: AE

06-05-15, 11:29pm
(posts: 122)

comment on article
Zeitablauf from bjeu
subject: Re: Zeitablauf

"Hallo Europäer
Ich glaube Du hast das Problem nicht richtig erkannt. Es geht drum nicht drum, dass der seine knapp 40 Tage ausschöpft und so lange überlegen muss, sondern wahrscheinlicher ist wohl, dass wieder mal ein Blödmann ein Spiel annimmt (oder auch fordert) und dann nicht einen einzigen Zug macht vor dem Zeitablauf. Habe das selber schon ein paar mal erlebt und das kann ja wohl doch mühsam sein.
Ich glaubt, dass Matthias das lösen kann, aber ist wohl für ihn nicht sehr witzig, sich mit solchem Scheiss zu beschäftigen. Am besten wäre dann wohl doch die Möglichkeit, das Spiel unter bestimmten Bedingungen neutral zu beenden, sofern das nicht die Möglichkeit für andere Schindludereien bietet.
Ich hab die Situation auch schon ein paar mal erlebt und mich aufgeregt. Es kann ja auch nicht die Lösung sein, dass die Forderungen der Greenhörner nicht mehr angenommen werden, weil es ja wohl bei einem Neuling schwierig sein dürfte, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Na so denn, habt Freude am Schach und lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen - Stefan"

reply   

 Vouivre

06-05-16, 05:48pm
(posts: 50)

comment on comment
Re: Zeitablauf from reisinger
subject: Re: Re: Zeitablauf

"ich hab in seinen Spielerdaten keinen Hinweis darauf gefunden, ob er Rutengänger ist oder nicht. Und ich würde 40 Tage für einen Zug nicht gerade als "unter Zeitnot gebärden" bezeichnen.
Gruss

Vouivre"

reply   

Pater
06-05-15, 04:15pm
(posts: 9)
subject: re Gewinn durch Zeitablauf

"Hallo das Problem kenne ich ich finde das Matias für uns Vollmitglieder die Möglichkeit einräumen sollte solche Partien abbrechen zu können dann müßte mann sich keine Sorgen über diese Unsportlichkeit machen"

reply   

Vouivre

06-05-15, 03:03pm
(posts: 50)
subject: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Ich sehe es ein, dass manche bei derartig komplizierten Stellungen dieNerven wegschmeissen und nicht mehr wissen, was sie ziehen sollen. Aber warum geben sie solche Verluststellungen nicht auf und lassen statt dessen die Zeit ablaufen? Verstellen uns stattdessen die Plätze. Hab grad wieder solch einen Kandidaten. Überlegt seit 12 Tagen am 1. Zug herum. Wieder ein @-Spieler.

Ich musste jetzt nur mal meinem Ärger Luft machen.

Gruss

Josef
http://www.italienseminar.volsa.com"

reply   

Vouivre

06-05-15, 03:01pm
(posts: 50)
subject: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Ich sehe es ein, dass manche bei derartig komplizierten Stellungen dieNerven wegschmeissen und nicht mehr wissen, was sie ziehen sollen. Aber warum geben sie solche Verluststellungen nicht auf und lassen statt dessen die Zeit ablaufen? Verstellen uns stattdessen die Plätze. Hab grad wieder solch einen Kandidaten. Überlegt seit 12 Tagen am 1. Zug herum. Wieder ein @-Spieler.

Ich musste jetzt nur mal meinem Ärger Luft machen.

Gruss

Josef
http://www.italienseminar.volsa.com"

reply   

 Caligula

06-05-15, 07:15pm
(posts: 38)

comment on article
Gewinn durch Zeitablauf from Vouivre
subject: Re: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Hatte ich schon ich weiß nicht wie oft!Ich spiele grundsätzlich nicht mehr gegen @.Es wäre nicht schlecht wenn man hier abbrechen könnte.

Gruß Wolfgang"

reply   

 Seneca
club: DW
06-05-18, 09:29pm
(posts: 130)

comment on comment
Re: Gewinn durch Zeitablauf from Caligula
subject: Re: Re: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Das mit dem vorzeitig abbrechen wäre ein gute Lösung.BEDINGUNG:Nur vor dem 1. Zug des anderen. Über den Zeitpunkt kann man sich auch streiten aber das wollen wir hier nicht. Ich schlage vor nach dem 8 Tag eine automatische e-mail versenden zu lassen in dem der Zug angemahnt wird. Passiert dieses nicht innerhalb der nächsten 48 Stunden darf man beenden.

Der Gegner (meistens ein(@)) ist vorgewarnt und der Platz ist nur 10 Tage belegt.

Wie ist eure Meinung?"

reply   

 reisinger
club: AE

06-05-19, 05:34pm
(posts: 122)

comment on comment
Re: Re: Gewinn durch Zeitablauf from Seneca
subject: Re: Re: Re: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Finde ich grundsätzlich gut, allerdings wäre ich für kürzere Fristen, weil es ja eine Spieleröffnung ist, da sollte doch sofort ein Zug möglich sein. Da müssten doch 4 Tage + 1 Tag für die Anmahnung genügen. Zudem geht dem Nashorn ja nichts verloren, der kann jederzeit wieder fordern, weil das Spiel ja frei wird. Aber Deine Lösung ist immer noch besser als die heutige.
Gruss - Stefan
"

reply   

 Seneca
club: DW
06-05-20, 12:45am
(posts: 130)

comment on comment
Re: Re: Re: Gewinn durch Zeitablauf from reisinger
subject: Re: Re: Re: Re: Gewinn durch ZeitablaufThe game has been deleted!

"Hallo, auch dein Zeitraum ist in Ordnung, wichtig sollte sein das @ Mitglieder mehr Chancen bekommen sollten zum spielen. Denn viele der nicht @ Spieler nehmen solche Forderungen schon nicht mehr an."

reply   

 Matthias
club: AC

06-05-29, 09:31pm
(posts: 329)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Gewinn durch Zeitablauf from Seneca
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Gewinn durch Zeitablauf

"Hallo zusammen,

man muss aber dazusagen, daß wir auch viele aktive @ter dabei haben. Deren Spielverhalten entnimmt man leicht deren Spielerkarten. Um sich dort einen Eindruck zu verschaffen bedarf es natürlich ersteinmal einiger gespielter Partien.
Ob es der erste oder der zweite Zug ist an dem die Partie hängt bleibt sich dann gleich. Daher erscheint mir eine zusätzliche Regelung für den ersten Zug vieleicht nicht die beste Lösung. Denkbar wäre für mich eher eine Verschärfung der Bedenkzeiten für Erstspieler, sprich eine Zwangslimitierung der Auswahlmöglichkeiten auf 10 Tage Bedenkzeit meinetwegen für die ersten beiden Partien. Auf der anderen Seite sollen unsere Neulinge auch nicht durch allzuviele Restriktionen von mangelnden Auswahlmöglichkeiten ausgehen. Ich bin da noch am Überlegen und werde mich in den nächsten Tagen nochmal dazu einlassen.

Viele Grüße,
Matthias

"

reply   

Anonymus
06-05-11, 07:10am
(posts: 13)
subject: Urlaubsregelung bei myschach

"Hallo Schachfreunde,

heute wollte ich vom 15. bis 20.05. Urlaub beantragen. Das war leider nicht möglich, da Urlaub immer mindestens für 7 Tage genommen werden muss. Ich bin die ganze nächste Woche dienstlich unterwegs, so dass ich in dieser Zeit objektiv keine Möglichkeit habe meine Partien weiterzuspielen. Die ablaufende Bedenkzeit muss ich aber schlucken. Ich finde diese regelung nicht gerade fair. Vielleicht lässt sich daran etwas ändern? Das gleiche Problem stellt sich zum Beispiel, wenn ich an einem mehrtägigen Nahschachturnier teilnehme. In dieser Zeit werde ich mich auch nicht um meine Fernschachpartien kümmern können. Vielleicht findet sich ein Weg das Problem zu lösen.

Viele Grüße Anonymus"

reply   

 Baehr008

06-05-11, 10:29am
(posts: 60)

comment on article
Urlaubsregelung bei myschach from Anonymus
subject: Re: Urlaubsregelung bei myschach

"du nimmst die 7 tage, und wenn du dann wieder kannst, spielst du weiter, und der urlaub wird abgebrochen.so einfach geht es.basilius"

reply   

 Anonymus
06-05-11, 02:20pm
(posts: 13)

comment on comment
Re: Urlaubsregelung bei myschach from Baehr008
subject: Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach

"Danke, hätte ich auch selber drauf kommen können
ruß Anonymus"

reply   

 reisinger
club: AE

06-05-11, 09:30pm
(posts: 122)

comment on comment
Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach from Anonymus
subject: Re: Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach

"Helau
Wenn Du zuviel Russ hast könnte ich Dir mal einen Kaminfeger vorbei schicken );-))
Ich wünsch Dir noch einen schönen Urlaub - Stefan"

reply   

 Andylein1989
club: AE

06-05-12, 02:09pm
(posts: 158)

comment on article
Urlaubsregelung bei myschach from Anonymus
subject: Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??)

"Und zwar geht es mir geenau so. muss mittwoch bis freitag auf arbeit naja kann halt da net hab da uch keene lust mehr denn von 7.00 uhr bis 19.00 uhr da will i nichts mehr machen stresst ganz schön lol und i fände es gut, wenn man den urlaub vom jahr zuvor vl gutschreiben könnte,falls welcher über bleibt was haltet ihr davon????"

reply   

 Hobbykegler
club: DW

06-05-13, 01:39pm
(posts: 234)

comment on comment
Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??) from Andylein1989
subject: Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??)

"Ich denke, das Problem haben wir alle schon mal gehabt (ich habe diese Woche gerade deswegen wieder nach Zeitüberschreitung verloren), aber es gibt da eine einfache Lösung: Als Bedenkzeit 40 Tage mit Zeitgutschrift wählen und schon sollte es ausreichen. Das sind im Schnitt 4 Tage je Zug - meiner Meinung nach genug. (HK)
"

reply   

 Hobbykegler
club: DW

06-05-13, 01:40pm
(posts: 234)

comment on comment
Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??) from Andylein1989
subject: Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??)

"Ich denke, das Problem haben wir alle schon mal gehabt (ich habe diese Woche gerade deswegen wieder nach Zeitüberschreitung verloren), aber es gibt da eine einfache Lösung: Als Bedenkzeit 40 Tage mit Zeitgutschrift wählen und schon sollte es ausreichen. Das sind im Schnitt 4 Tage je Zug - meiner Meinung nach genug. (HK)
"

reply   

 Andylein1989
club: AE

06-05-16, 07:02pm
(posts: 158)

comment on comment
Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??) from Hobbykegler
subject: Re: Re: Re: Urlaubsregelung bei myschach(was ändern??)

"ja schon aber man will ja vl auch mal blitzspielen oder so naja nun gut is ja wahr was du sagts naja egal"

reply   

Mike
06-05-09, 05:02pm
(posts: 14)
subject: Club Forum

"Der erste Eintrag in unserem Club Forum,welch eine Ehre,ist schachlich bezogen.
Eine kleine Aufgabe zur verbesserung der Spielstärke :

Weiß ist am Zug,mehr sage ich nicht, die bedrohte Stellung des schwarzen Monarchen führt den weißen zum Sieg. Aber wie?"

reply   

 Chaos

06-05-09, 07:29pm
(posts: 60)

comment on article
Club Forum from Mike
subject: Re: Club Forum

"hast dich wohl irgendwo verdrückt, du hast nämlich nicht in das clubforum gepostet *g*"

reply   

 WilhelmHH@
06-05-19, 12:58am
(posts: 5)

comment on comment
Re: Club Forum from Chaos
subject: Re: Re: Club Forum

"Das erinnert mich an Aljechin.
1.Se5 ist mein Vorschlag."

reply   

Baehr008

06-05-09, 11:40am
(posts: 60)
subject: Geburtstag

"auch von mir alles gute zu deinem geburtstag ! danke für das wanderpokalturnier ! gruß basilius"

reply   

Look
06-05-07, 08:39pm
(posts: 16)
subject: Geburtstag

"Wir haben ein Geburtstagskind unter uns!!!
Juri!, ich wünsche dir vom Herzen alles gute, glück, Gesundheit und auf jeden fall spaß bei Schachspielen

Gruß Look"

reply   

 Caligula

06-05-07, 09:21pm
(posts: 38)

comment on article
Geburtstag from Look
subject: Re: Geburtstag

"Von mir auch alles Gute und viel Glück für die nächsten Jahre die noch vor Dir liegen!-----Spendieren kannste ja bei Gelegenheit was,ich denke so ein 100liter Fass genügt fürs erste!"

reply   

hirnlos
06-05-07, 12:12pm
(posts: 9)
subject: Computerspieler

"Hallo!
Worin besteht der Unterschied zwischen

-Ich überprüfe meine Züge mit einem Progamm! [adv.]

und

-Ich bin ein Computerspieler! [C]

?
Sind doch beides Computerspieler oder?


"

reply   

 steff

06-05-07, 02:59pm
(posts: 5)

comment on article
Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Computerspieler

"hallo,
vielleicht besteht der unterschied darin,daß manchen EIN programm genügt,die anderen brauchen vielleicht mehr zum selbstbeschiß.
ist halt immer ansichtssache,ob jemand von so einem programm was lernen will,oder es nur dazu benutzt,zu gewinnen.kenne mich aber nicht so aus,habe nämlich gar keines.
gruß steffen"

reply   

 Caligula

06-05-07, 08:41pm
(posts: 38)

comment on article
Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Computerspieler

"Für mich ist ein c-Spieler jemand der gezielt ein Programm gegen mich einsetzt um sein Spiel zu gewinnen!Also um es Deutsch zu sagen er betrügt mich!!!!Und sich selber natürlich auch!Und am schlimsten sind Die,die es nacher auch noch abstreiten wobei es klar ersichtlich ist.Ich glaube nicht das irgendein Spieler der vorher um die 1100elo herumdümpelt es auf einmal schafft Leute die ein einigermaßen gutes Schach spielen zu schlagen und dann auch noch dummdreist behauptet das habe er sich angelernt.Aber anscheinend gibt es halt doch noch Wunder oder besser gesagt Wunderkinder!

Gruß Wolfgang"

reply   

 smirf

06-05-08, 04:58pm
(posts: 13)

comment on article
Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Computerspieler

"Es gibt auch Leute, die schreiben sich selber ein Computerprogramm. Wenn Sie das auch noch nach außen hin bekannt geben, worin liegt dann eigentlich das Problem?

Reinhard."

reply   

 baltruma
06-05-08, 06:04pm
(posts: 23)

comment on comment
Re: Computerspieler from smirf
subject: Re: Re: Computerspieler

"Das Problem ist ganz einfach:

Die Erde ist eine Scheibe und
Kohl, oder soll ich Merkel schreiben, ist schwarz.

Beide Aussagen sind richtig, wenn man sie in einem sehr engen Rahmen oder vielleicht auch Kontext betrachtet.

Mehr braucht man dazu nicht sagen, hab ich schon oft versucht.

Gruß
Lars"

reply   

 smirf

06-05-08, 09:35pm
(posts: 13)

comment on comment
Re: Re: Computerspieler from baltruma
subject: Re: Re: Re: Computerspieler

"Man könnte hierauf mit einer Anthologie über Schweißfüße antworten, oder aber auch nicht.

Reinhard."

reply   

 Charli

08-03-11, 07:54pm
(posts: 3)

comment on comment
Re: Re: Computerspieler from baltruma
subject: Re: Re: Re: Computerspieler

"Die Diskusion Computerspieler oder nicht finde ich
blöd.Jeder spielt nach seine fason.Er muss klar kommen ob er sich, oder andere betrügt.Was haben die Freunde davon sich aufzuregen.Das Spielen geht weiter ob mit,oder ohne Coputer.Oder suchen manche eine Entschuldigung wenn Sie verloren haben.

Charli"

reply   

 Darkfire2012@

12-11-04, 10:22pm
(posts: 1)

comment on comment
Re: Re: Re: Computerspieler from Charli
subject: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Mann gewinnt immer!!!
Entweder das Spiel oder die Erfahrung
Und alles braucht seine Zeit."

reply   

 hirnlos
06-05-08, 11:42pm
(posts: 9)

comment on comment
Re: Computerspieler from smirf
subject: Re: Re: Computerspieler

"Abgesehen von der Tatsache das es eine verschwindend geringe Menge an Menschen gibt, die in der Lage sind ein Schachprogramm zu schreiben mit dem man dann auch noch gewinnen kann, ist es eine technische Hilfe. Das bedeutet das der Schwächefaktor Mensch ausgeschaltet ist. Kein schlechter Tag mehr, kein fixieren auf die scheinbare Mattkombination, wobei man seine eigene große Lücke missachtet.
Verstehst du das Problem? Auch wenn ich das Programm selbst schreibe, muss ich mein fehleranfälliges Hirn nicht mehr benutzen sondern kann die messerscharfe Fehlerlosigkeit eines Computers nutzen.
Da spielt nicht Mensch gegen Mensch sondern Mensch gegen Maschine. Auf wen würdest du dein Geld setzen, hm?
"

reply   

 smirf

06-05-09, 04:14am
(posts: 13)

comment on comment
Re: Re: Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Re: Re: Computerspieler

"Ob es sich um eine technische Hilfe handelt, oder nicht, sagt nicht viel aus. Auch das Nachschlagen in Eröffnungsbüchern, Datenbanken, eigenen und fremden Aufzeichnungen ist eine Hilfe. Das Schreiben eines Programmes ist nur eine weitere Form, seine Erfahrungen zu organisieren.

Die Tatsache eines spielenden Computers nicht verschleiernd steht dem Gegner eine separate Identität gegenüber, von der niemand behauptet, mit einem Menschen identisch zu sein. Es handelt sich übrigens nicht um ein Spiel gegen eine Maschine sondern gegen ein von Menschen geschriebenes Programm.

Nicht jedes selbst geschriebene Programm ist sehr spielstark. Es wird nicht so viele davon geben. Und von den wenigen sind viele z.T. auf fremden Erkenntnissen (OpenSource) aufgebaut. SMIRF dagegen verfolgt ein eigenes Konzept von grundauf. Wie stark es ist, ändert sich gelegentlich. Noch herrscht Beta Status mit der Gefahr eines toalen Versagens.

Schachprogrammierer sind nicht mit ihren Programmen identisch. Wenn deren Programme spielen, was "mogelt" dann?

Wozu es allerdings gut sein soll, mit fremden oder gekauften professionellen Programmen auf Servern aufzutreten, wird sich mir nicht erschließen. Vielleicht mit der Ausnahme reiner Computerspiele, mit der Spielstärken untereinander ermittelt werden mögen. Ist auch das getan, so ist es genug.

Reinhard.
"

reply   

 hirnlos
06-05-09, 01:41pm
(posts: 9)

comment on comment
Re: Re: Re: Computerspieler from smirf
subject: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Ok, dann ändere das technisch eben in "fremde" Hilfe.
Was sich mir nicht ganz erschließt ist dein Unterscheiden zwischen einem selbstgeschriebenen und einem "fremden", gekauften Programm. Es macht insofern keinen Unterschied als das beide, der Selbstschreiber und der Käufer, den gleichen Vorteil haben. Ein Programm das ihnen hilft Fehler zu vermeiden und die Fehler des Gegners auszunutzen.
Es ist zwar sehr ehrenwert wenn man dazu steht. Trotzdem finde ich es nicht fair, da ein Programm einem Spieler zu große Hilfen gibt. Ob das Programm jetzt gut oder nicht gut ist, ist ja nicht mein Problem. Wenn mein Gegner ein Programm benutzt, hat er ein Vorteil den ich nicht habe, wodurch er mit großer Wahrscheinlichkeit gewinnen wird. Meine einzige Antwort wäre auch ein Programm zu nutzen, um den Vorteil zu relativieren.

Also was mogelt? Nicht was, sondern wer! Nicht das Programm mogelt,sonder du als Spieler. Wenn es dir darum geht ein Schachprogramm zu testen, dann nimm doch einfach ein anderes und lass die beiden gegeneinander spielen. Oder spiele selbst dagegen.
Da du es aber vorziehst unter deinem Namen mithilfe eines Programms gegen Menschen ohne Programm zu spielen, halte ich dich für einen dem es nicht um das Verständnis und die Schönheit des Schachspiels geht, sondern einfach nur um das Gewinnen. Und das ist ein bisschen traurig ...
"

reply   

 smirf

06-05-09, 01:55pm
(posts: 13)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"Wieso schmeißt Du hier alles in einen Topf?

a) mein Auftritt läuft unter dem Namen SMIRF, das sich leider nicht von allein anmelden kann.
b) ein selbstgeschriebenes Programm ist keine Fremdleistung.
c) in der Regel lasse ich SMIRF unmittelbar fordern, da weiß doch schließlich jeder, worauf er sich einlässt.
d) mich interessiert eben SMIRFs Spielstärke gegen Menschen.

Reinhard."

reply   

 hirnlos
06-05-10, 05:21pm
(posts: 9)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler from smirf
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Computerspieler

"
a) mein Auftritt läuft unter dem Namen SMIRF, das sich leider nicht von allein anmelden kann.
[]Da ist was dran.

b) ein selbstgeschriebenes Programm ist keine Fremdleistung.
[]Ich kann ja verstehen das du Stolz bist auf dein Programm, aber mir als dein potentieller Gegenspieler ist es relativ egal ob dein Programm selbstgeschrieben oder gekauft ist. Das macht für mich überhaupt keinen Unterschied.

c) in der Regel lasse ich SMIRF unmittelbar fordern, da weiß doch schließlich jeder, worauf >er sich einlässt.
[]Da du dazu stehst finde ich das auch ok.


d) mich interessiert eben SMIRFs Spielstärke gegen Menschen.
[]Und warum hast du dich dann überhaupt angemeldet und zahlst noch Geld dafür? Als @Spieler hättest du die gleichen Informationen, ohne Geld dafür zu zahlen.

"

reply   

 kalle
club: AE

06-05-16, 08:47am
(posts: 90)

comment on article
Computerspieler from hirnlos
subject: Re: Computerspieler

"Die Frage hat die ewige Diskussion um die Computerspielerei wieder mal aufflackern lassen.
Zur Frage:
1. Ich überprüfe mit nem Programm
heißt: ich denk mir die Züge selber aus und lasse den Computer prüfen, ob das ein Patzer war.
2. Computerspieler ist einer, der zieht, was der Computer sagt.

Zur Antwort mit dem eigenen Programm: Vielleicht setzt Matthias noch die Auswahl "Ich spiele mit meinem selbstgeschriebenen Programm" hinzu, obwohl sich da nicht viele finden werden, denke ich. Selbst wenn man dafür fit ist, ist das ganze noch eine Zeitfrage.

Zu den restlichen Antworten und der leidigen Diskussion: früher wurden Fernpartien auch im Verein analysiert. Die Zuhilfenahme "fremden" Gedankenguts beim Fernschach ist also älter als der Computer. Es ist legal beim Fernschach und man möge froh sein, wenn die Leute ehrlich sind und das anzeigen. Bücher sind ja auch erlaubt und Datenbanken(, was z.B. ich verwende).

So sucht sich eben jeder den Gegner, den er will und gut."

reply   

Mike
06-04-29, 01:21pm
(posts: 14)
subject: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"


Schwarz am Zug hält Remis,wie ?"

reply   

 larlinde
club: DW
06-04-30, 01:58pm
(posts: 337)

comment on article
Lehrbeispiel von A. Koblenz from Mike
subject: Ergänzendes BeispielThe game has been deleted!

"Juliett2103 gibt korrekterweise auf, weiß kann ziehn was er will, er verliert:
Matt in 20 57.Kg1 Kxg4 58.Kg2 (weiter unten)
Matt in 20 57.Kh2 Kxg4 58.Kg2 (weiter unten)
Matt in 19 57.Kg2 Kxg4 58.Kh2 Kf3 59.Kh1 Kg3 60.Kg1 g5 61.Kh1 Kh3 62.Kg1 g4 63.Kf2 g3+ 64.Kf1 Kh2 65.Ke2 g2 66.Kd3 Kg3 67.Ke4 g1D 68.Kd5 Kf4 69.Kd6 Db6+ 70.Kd5 (417.196.187) 1371

Keine vollständige Lösung, wenn es mehrere gleichwertige Zuge gab (d.h. gleiche Anzahl Züge zum Matt) habe ich den mir naheliegenste Variante genom (!! bedeutet einziger Zug zum Sieg):
57.Kg1 Kxg4 58.Kg2 g5 59.Kh2 Kf3 60.Kh3 g4+ 61.Kh2 Kf2!! 62.Kh1 Kg3 [62...g3?? Patt -> REMIS] 63.Kg1 Kh3 64.Kf2 g3+ 65.Kf1 Kh2!! [65...g2+?? 66.Kg1!! nun ist kein Sieg für Schwarz mehr möglich, da entweder Patt oder Bauernverlust Kg3 Patt: REMIS
(66...Kg4 67.Kxg2 REMIS)] 66.Ke2 g2 67.Kd3 g1D 68.Kc4 Kg2 69.Kb4 Dc1 70.Kb5 Kf3 71.Kb4 Dc6 72.Kb3 Ke3 73.Ka3 Kd3 74.Kb2 Db6+ 75.Ka2 Kc3 76.Ka1 Db2#

Entscheident hier ist immer Zugzwang (z.B. König steht optimal, es muss aber gezogen werden, was wieder den Nachteil bringt) und Opposition (Könige stehen sich direkt gegenüber, natürlich mit einem Feld dazwischen, besonders gefährlich ist wenn König am Rand ist, weil er dann nur noch 2 mögliche Felder hat, Problem Zugzwang).

Gruß
Lars"

reply   

 WilhelmHH@
06-05-05, 04:24pm
(posts: 5)

comment on article
Lehrbeispiel von A. Koblenz from Mike
subject: Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"Durch 1.-Ke7"

reply   

 Mike
06-05-06, 09:22am
(posts: 14)

comment on comment
Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz from WilhelmHH@
subject: Re: Re: Lehrbeispiel von A. Koblenz

"Richtig Willhelm Ke7 ist die einzige richtige Fortsetzung.
Warum? Weil nach 1.)...Ke7 2.) Ke4 Ke6 die Opposition gewinnt nach 2.)Kf4 Kf6 gewinnt man sie ebenfalls.
Alles in allem ein interessantes Beispiel "

reply   

1 chessplayers online! Games are being played: 291, Challenges: 2, Halfmoves up to now: 6.743.501
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - All rights reserved - privacy statement