pages [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 (10 entries per page)
read articles  new thread  topic index  back
search for: author  subject  article  RSS-Feed

JimmyConway@
05-07-29, 01:03pm
(posts: 14)
on comment Re: Re: Re: Karree from Master1
subject: Re: Re: Re: Re: Karree

"Hallo Master,
ich beantworte Dir gerne Deine Frage,den aggressiven Unterton ignorierend.
Fangen wir so an:
MEIN Gedicht soll den Einfluss des Wissens auf die Entwicklung des Menschen beschreiben.Du stimmst mir sicher zu das unsere Urahnen,in ihrer primitiven Welt lebend,ausgesprochen weniger Probleme hatten als wir heute.Die Entwicklung ihres Gehirns hat ihnen zwar diverse Vorteile gebracht,ist aber in sich eine unaufhaltbare Spule der Selbstzerstörrung geworden.
Das Verlassen auf unser Wissen hat uns überheblich und selbstverliebt werden lassen.WIR sind die Erschöpfer von gigantischen Bauwerken,von imposanten Maschinen,von unglaublicher technischer,medizinischer und sonst welcher "Wunder",was uns häufig vergessen lässt das wir auch die Erfinder von Massensterben,Umweltzerstörrung,Inzest und diversen anderen gesellschaftlichen und familiären Geschwülsten sind.
Wir haben in uns selbst ein Virus der Selbstverliebtheit gepflanzt,genährt und zu erschreckender Grösse heranwachsen lassen!
Wir sind in körperlicher und gesellschaftlicher Hinsicht nur eine ekel erregende Nachgeburt all jener Urvölker die unseren Planeten bewohnt haben.Eine äußerlich schöne doch innerlich verfaulte Frucht die Krankheit verbreitet!
Die wenigen unter uns die sich diesem "Trend" entgegensetzen,schöpfen ihre Kraft aus dem Glauben.Wobei wir schon so degeneriert sind unseren eigenen Glauben als Grund für Kriege einzusetzen...
"

reply   

 ParvusCarlsen
05-07-29, 01:19pm
(posts: 25)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Karree from JimmyConway@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Karree

"Primitiver als die Welt jetzt ist, war sie noch nie. Relativ betrachtet versteht sich, im Verhältnis zu ihren Möglichkeiten. Trend weiter fallend.
Parvus"

reply   

 JimmyConway@
05-07-29, 01:20pm
(posts: 14)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Karree from JimmyConway@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Karree

"Wie Du siehst,könnte ich mit diesem Thema Bücher füllen,würde ich nicht irgendwo einen Punkt setzen!
Nun zum Thema Fibonnacci:
Ich habe seine Zahlenkette in mein Gedicht eingefügt weil das "Allesumfassende",von dieser Kette abhängt.Ihre Bedeutung liegt noch viel tiefer als wir es uns denken können.Diese Kette ist die wichtigste Entdeckung der Menschheit und gleichzeitig der grösste Scherz den Gott sich mit uns erlaubt hat!Darauf geh ich jetzt aber nicht ein,das sprengt den Rahmen.Ich will nur bei der Mathematik(Chemie/Physik/Biologie) bleiben.Und natürlich beim Schach,also im Prinzip bei allem.Das ist ja gerade der Punkt,alles basiert darauf.Die Edelgaskonfiguration,die Seiten des Schachbretts alles!
Je mehr wir diese Reihe Richtung unendlich fortsetzen,je näher kommen wir Deiner Frage lieber Master,nämlich der Zahl Phi(1,618...),die sich aus dem Verhältnis der FZ ergibt!
Diese irrationale Zahl kommt sehr häufig in der Natur und in allem von uns(?) erschaffenem vor.
Wie Du siehst bin ich nicht ganz so dämlich wie erwartet.Ich möchte mir abschliessend dasselbe Recht nehmen Dir eine Frage zu stellen und werde dabei eng beim Thema bleiben(Obwohl ich gerne auch zur Kernphysik wechseln kann,wenn Du magst).
Erkläre mir doch bitte was es mit der Zahl Tau auf sich hat und verliere auch ein zwei Worte über die Kaninchenfrage!
Wissen ist eine Hure liebe Forumsleser,sie ist käuflich und wird Euch irgendwann verraten.Der Glaube dagegen ist ein Stock auf den Ihr Euch stützen könnt und der niemals zerbricht!
Ein herzlicher Gruss an alle Leser"

reply   

 Master1
club: DW

05-07-29, 07:25pm
(posts: 87)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Karree from JimmyConway@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Karree

"1 )Das Tau ist für alle Glieder der Franziskanischen Familie ein Zeichen des Segens und des Friedens.

Alle, die das Tau tragen, drücken damit aus:
auch ich bin von Gott erwählt,
auch ich stehe unter seinem Schutz,
auch ich möchte wie Franziskus Zeichen der Liebe Gottes für diese Welt sein.

Die Wertschätzung des Tau geht zurück auf zwei Stellen der Bibel: Auf Ezechiel 9,6 und auf Offenbarung 7,3. In diesen Textstellen taucht das Tau entweder als ein Buchstabe des griechischen bzw. als letzter und kleinster Buchstabe des hebräischen Alphabets auf. Es wird als Zeichen für die Erwählung durch Gott und seinen Schutz beschrieben.

2) Tau-Werte sind Maße für die Stärke und Richtung der Assoziation zwischen zwei ordinalskalierten Variablen. Sie basieren auf den Ordnungsrelationen in gegebenen Paaren von Variablenwerten. Neben der Konkordanz und Diskordanz werden bei der Berechnung von Tau-Werten auch Ties (Bindungen, Verknüpfungen) berücksichtigt.
Tau-Werte sind symmetrische Maße, d.h., es wird keine Unterscheidung zwischen abhängiger und unabhängiger Variable vorgenommen.

etc. pp

Sonst noch Fragen Jimmy ??

"

reply   

12 chessplayers online and 2 in the chat! Games are being played: 487, Challenges: 3, Halfmoves up to now: 6.276.228
Copyright 2003-2017 Karkowski & Schulz - All rights reserved - privacy statement