pages [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 (10 entries per page)
read articles  new thread  topic index  back
search for: author  subject  article  RSS-Feed

larlinde
club: DW
07-08-29, 06:45pm
(posts: 337)
on Artikel Pyramiden-Rangliste from larlinde
subject: Pyramiden-Rangliste 2

"Man sollte an dem Prinzip nur 2 Sachen ändern:
1. Normalerweise sind bei Pyramiden die Anzahl der Teilnehmer bekannt, hier aber nicht so richtig man sollte also von unten aufbauen.

Zur Verdeutlichung:
Beispiel mit Beginn von 4 Leute A,B,C,D:
d.h. 2 Partien, die Gewinner A,B wandern jeweils eine Ebene nach oben (also 2), Verlierer C,D landen auf Ebene 1. Nun kann zwischen den beiden A,B der beste Platz ausgespielt werden, der Sieger A wird auf Ebene 3 gehoben und ist somit alleinführender. B bleibt auf Ebene 2. C und D können auch gegeneinander spielen, der Gewinner C wandert auf Ebene 2, der Verlierer D bleibt auf Ebene 1.
Unsere Pyramide sähe nun also so aus:
Ebene 3: A
Ebene 2: B,C
Ebene 1: D

Spieler D, kann nur B oder C fordern. Spieler A kann nur von Spieler B oder C gefordert werden.

Spieler, die noch nicht in der Pyramide gespielt haben, sind auf Ebene 0, d.h. wenn Spieler E,F neu hinzukommen, d.h. gegeneinander spielen, kommt der Gewinner E (außnahmsweise) auf Ebene 2 und der Verlierer F (außnahmsweise) auf Ebene 1.
Bei REMIS würden E und F (außnahmsweise) auf Ebene 1 landen, dadurch erreichen wir auch den Pyramiden-Effekt, E kann danach allerdings alle Forderungen von F ablehnen, siehe 2.

Pyramide bei Sieg von E:
Ebene 3: A
Ebene 2: B,C,E
Ebene 1: D,F
A kann nur von B,C,E gefordert werden. D und F kann B,C,E fordern.

Pyramide bei REMIS zw. E und F:
Ebene 3: A
Ebene 2: B,C
Ebene 1: D,E,F
A kann hier nur von B und C gefordert werden, B und C nur von D,E,F und natürlich A, der dabei aber natürlich sein 1. Platz riskiert.

2. warum sind Forderungen auf gleicher Ebene sinnvoll:
a) Spielspaß
b) der Gewinner kann alle Forderungen vom Geforderten nach Sieg ablehnen für 12 Monate (Kann-, keine Mussregel).
c) der Verlierer bleibt auf gleicher Ebene, wie der Gewinner, kann aber den Gewinner nicht zu einer neuen Partie (siehe b) "zwingen", selbst wenn dieser (durch einen anderen Sieg) eine Ebene höher steigt."

reply   

8 chessplayers online and 1 in the chat! Games are being played: 272, Challenges: 5, Halfmoves up to now: 6.550.992
Copyright 2003-2018 Karkowski & Schulz - All rights reserved - privacy statement