pages [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 (10 entries per page)
read articles  new thread  topic index  back
search for: author  subject  article  RSS-Feed

gambitus@
12-01-12, 06:42pm
(posts: 15)
on comment Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from Zwilling
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"Leset noch diesen Text und dann hört Ihr erst einmal nichts mehr von mir:

Wer war Jose Raul Capablanca?

Viele Legenden ranken sich jedoch um Capablancas Frauengeschichten. Er war zwei Mal verheiratet, als seine erste Frau ehelichte er im Jahre 1921 Gloria Simoni Betancourt. Die Ehe, aus der zwei Kinder hervorgingen, wurde 1937 geschieden. Am 20.10.1938 heiratete er ein zweites Mal in New York die russische Prinzessin Olga Chagodaef (geb. Choubaroff), die er bereits 1934 kennengelernt hatte.

Auf Grund seiner angenehmen Persönlichkeit stand er bei Gesellschaften oft im Mittelpunkt des Interesses und war auch bei (anderen!) Damen sehr beliebt. Sein in der Schachwelt bekannter grober Einsteller gegen GM Fritz Sämisch in Karlsbad 1929 wird damit erklärt, dass überraschend seine Frau zum Turnier anreiste, während Capablanca gerade eine andere Liebschaft gepflegt haben soll.

Man konnte ihn in seinen besten Jahren auch durchaus als einen schönen Mann bezeichnen. Er war von stattlicher Statur, schlank, elegant und von tadellosen Manieren. Bereits beim New Yorker Turnier von 1913 bemerkte sogar die Presse nicht ohne ironische Untertöne, dass sich im Publikum weitaus mehr Frauen als Männer aufhielten. Während des Moskauer Turniers 1925 liefen ihm die Vertreterinnen des schönen Geschlechts förmlich nach. Da er im allgemeinen sehr schnell spielte, hatte er seine Partie meist viel früher beendet als seine Kollegen. Sofort sah Capablanca sich von einer gewaltigen Schar von Verehrerinnen umgeben, die ihm teures Konfekt anboten. Eifersüchtige Beobachter mussten diese Szenen wohl genau beobachtet haben, denn es hieß, dass der Weltmeister mindestens 200 Bonbonnieren erhalten habe. Was mag er mit diesem enormen Berg von Süßigkeiten angefangen haben? Beschenkte er die Zimmermädchen, oder nahm er alles als Souvenir mit nach Havanna? Das wird wohl für immer ein Rätsel bleiben... "

reply   

 Greenhorn

12-01-12, 07:01pm
(posts: 84)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from gambitus@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"... und lasset uns nicht danach fragen oder forschen, wer denn diesen schönen Text wohl geschrieben habe, denn siehe, im Internet findet man so manches Forum, in dem man froh ist, einen gewissen Herren losgeworden zu sein wegen angeblichen Verfehlungen und mannigfaltigem Ärgernis. Oh ja, du Kelch, ziehe an uns vorüber und mache Ärger Anderen...
PS: Habe ich selbst und ganz allein geschrieben!"

reply   

 gambitus@
12-01-12, 07:09pm
(posts: 15)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from Greenhorn
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"(Audacter calumniare:) Semper aliquid haeret.

(Verleumde nur frech:) Es bleibt immer etwas hängen. nach Plutarch

Entnommen aus meinen noch vorhandenen Lateinkenntnissen.
Frank Mayer"

reply   

 kari6katz

12-01-12, 08:09pm
(posts: 40)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from gambitus@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"...kauft sein Buch dann ist hoffentlich schluss mit den Geschichten. Das will er F.M. doch!!

Bei Amazon zu bestellen: Schach und Kultur von Frank Mayer (Taschenbuch - 2010) € 24,80

...oder soviel bekommen wir gratis hier im Forum ;-)

Nein danke Werner"

reply   

 gambitus@
12-01-12, 08:13pm
(posts: 15)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from kari6katz
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"3. Auflage ausverkauft.
Ich hab" nix mehr!
Frank Mayer"

reply   

 kari6katz

12-01-12, 08:21pm
(posts: 40)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from gambitus@
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"...stimmt nicht!
Amazon leitet zu: Schachverlag und das Buch ist zu haben.
lg Werner"

reply   

 gambitus@
12-01-12, 08:41pm
(posts: 15)

comment on comment
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub from kari6katz
subject: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der Opferkönig von Bremen Dr. Carl Hartlaub

"Es mag ja sein, dass irgendwo noch ein Exemplar zu haben ist.
Morgen werde ich den Informatiker bitten, auf der Frontseite unter der Werbung des Buches zu schreiben: "Out of print",
damit nur ja nicht der Eindruck entstehen könnte, dass ich mich bereichern will.
Oh, je, wenn Ihr wüsstet.
Die Aufrechterhaltung meiner Website kostet mich monatlich € 150.-- (ohne meine Arbeitszeit und Beschaffung der Lektüre). Für das hauptsächlich in Farbdruck gehaltene Buch und seine Auflagen habe ich fast € 500.--
beisteuern müssen.
Das sollte auch einmal berücksichtigt werden.
Frank Mayer"

reply   

5 chessplayers online and 1 in the chat! Games are being played: 304, Challenges: 4, Halfmoves up to now: 6.564.569
Copyright 2003-2018 Karkowski & Schulz - All rights reserved - privacy statement