Seiten [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

kari6katz

08.09.11, 20:54 Uhr
(Beitraege: 40)
betreff: Eine heikle Frage

"Eine heikle Frage
Im Schnitt hat jeder Spieler auf diesem Server 10 und mehr Partien offen.
Wie geht jeder von euch mit diesen Stellungen um? Verwendet ihr nur dieses vedammt kleine Schachbrett, das sehr unübersichtlich ist und zu Fehlern einladet? Das erklärt vielleicht die unmöglichen Gegenzüge, die bei einer Blitzpartie in Zeitnot passieren können. Niemals aber bei einer Fernpartie passieren dürfen.
Oder stellt ihr die Stellung auf einem Schachbrett nach, geht dabei die Stellung mit sämtlichen Gegenzügen durch und findet dann den Rechten Zug?
Oder speichert ihr die Partie in ein digitales Schachprogramm, zB. Chesspase oder ähnliche Programme (Fritz), und findet so, übersichtlich, groß am Monitor den Richtigen Weg zum Sieg? Dass ihr alle dabei keine Engine verwendet weiß ich!
Wie macht ihr es?
LG Werner"

beantworten   

 bane

09.09.11, 00:41 Uhr
(Beitraege: 139)

Kommentar zum Artikel
Eine heikle Frage von kari6katz
betreff: Re: Eine heikle Frage

"Ist schon klar..."Alle" verwenden keine Engine^^
Jeder kann nur für sich sprechen...klar soweit...ich spiele gerne meine Standard Eröffnungen, und warte wie fast Jeder wie sich das Spiel entwickelt.
Jedes Spiel wird von mir auf einem Schachbrett nachgestellt, und alle Möglichkeiten ausgelotet!
Diese Variante hat man natürlich im richtigen Schach nicht zur Verfügung.
Wie nun Jeder die Sache anpackt bleibt natürlich ewig unbeantwortet, weil halt "Alle" ohne Engine spielen.
Das schöne am Schach ist das sich jedes Spiel anders entwickelt, es sei denn man benutzt eine Engine, da ist doch alles sehr vorhersehbar und eigentlich langweilig!"

beantworten   

 brucybabe

09.09.11, 01:01 Uhr
(Beitraege: 138)

Kommentar zum Artikel
Eine heikle Frage von kari6katz
betreff: Re: Eine heikle Frage

"Ich persönlich finde das Schachbrett hier nicht zu klein und nutze die Möglichkeit der Eventualzüge, um den für mich besten Zug zu finden.

Allerdings muss ich neidlos anerkennen, dass kari6katz und bane wesentlich spielstärker sind als ich, und da sind sie auf dem Server nicht die Einzigen!

Den Ehrgeiz, ein richtig guter Spieler zu werden, habe ich vor längerer Zeit aufgegeben; und für einen "Glücksspieler" wie mich (siehe Emoticon oben) reicht diese Eventualfunktion allemal :-)
"

beantworten   

 Greenhorn

09.09.11, 11:19 Uhr
(Beitraege: 84)

Kommentar zum Artikel
Eine heikle Frage von kari6katz
betreff: Re: Eine heikle Frage

"Ich finde unser Schachbrett am Bildschirm auch nicht zu klein, es gibt Server mit noch kleineren. Bei komplizierten Stellungen nehme ich oft und regelmäßig mein Holzbrett zur Analyse, bin aber auch oft zu faul oder unter Zeitdruck, dann passieren mir auch eben Patzer wie in unserer aktuellen Partie mit dem Springer. Ein richtiges Analyse Brett wie z. B. auf dem chessmail-Server vermisse ich hier leider. Ich adressiere das aber gerne nochmal an Matthias. Spiele downzuloaden (was für ein herrliches deutsch) und auf den Engine-Brettern zu analysieren finde ich zu aufwendig und hier ist die Versuchung dann auch sehr groß, doch mal das Knöpfchen zu drücken (aber wie Bane schone schrieb..... . Gruß M."

beantworten   

 reisender

09.09.11, 13:34 Uhr
(Beitraege: 14)

Kommentar zum Kommentar
Re: Eine heikle Frage von Greenhorn
betreff: Re: Re: Eine heikle Frage

"ich benutze zu 99% nur das Schachbrett am Bildschirm. Ich mache daher leider auch unglaubliche Fehler.
Als ich Mitglied wurde habe ich mir extra noch ein Holzbrettchen für die Analyse gekauft.
Das steht nun im Schrank und hofft, das mein Ehrgeiz vielleicht doch noch mal geweckt wird.
Gruss Frank"

beantworten   

 Duschgel

09.09.11, 16:57 Uhr
(Beitraege: 80)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Eine heikle Frage von reisender
betreff: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"ich halte die Frage für nicht zu heikel. Soll es doch jeder halten, wie er will (möglichst mit Ausnahme der Engine).
Ich persönlich nutze die Eventualzüge-funktion und denke selten länger als ein paar Minuten über einen Zug nach. So habe ich normalerweise in kurzer Zeit alle meine Partien durch und meine Gegner können mir wieder antworten. Nur in kniffligen Situationen stelle ich mal eine Partie zurück, um in Ruhe darüber nachzudenken.

Klar passieren dann unverzeihliche Fehler, aber mir kommt es darauf an überhaupt zu spielen und nicht, irgendwelche unsterblichen Partien zu produzieren, zu denen ich intellektuell eh nicht in der Lage wäre.

Jedesmal ein Brett aufzubauen und die Partien auszuanalysieren ist mir zuviel Stress, den hab ich anderswo genügend. Außerdem glaube ich nicht, dass das meine Schachkünste signifikant verbessern würde.

Aber wie gesagt, jeder wie er mag."

beantworten   

 Duschgel

09.09.11, 16:59 Uhr
(Beitraege: 80)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Eine heikle Frage von Duschgel
betreff: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"PS: ich bin der kleine im bild rechts ;-)"

beantworten   

 brucybabe

09.09.11, 17:57 Uhr
(Beitraege: 138)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage von Duschgel
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"Man könnte auch sagen:
"Ich bin der, der das Feld anführt"
"

beantworten   

 Duschgel

09.09.11, 18:45 Uhr
(Beitraege: 80)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage von brucybabe
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"könnte man, aber das wäre geschummelt. Da sind schätzungsweise noch so 1000 andere vor mir."

beantworten   

 Hobbykegler
Club: DW

10.09.11, 22:50 Uhr
(Beitraege: 234)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage von Duschgel
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"Ich benutzte ausschliesslich myschach, das Programm und das Brett. Ich ziehe auch ziemlich schnell, manchmal sogar zu schnell. Aber ich will hier auch einfach nur Ablenkung finden. Den Ernst des Lebens habe ich anderswo, das hier ist Freizeit. Gruß vom hobbykegler"

beantworten   

 Duschgel

30.09.11, 11:24 Uhr
(Beitraege: 80)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage von Hobbykegler
betreff: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"gibts ansonsten keine Statements mehr?"

beantworten   

 Haki
09.09.11, 17:47 Uhr
(Beitraege: 79)

Kommentar zum Artikel
Eine heikle Frage von kari6katz
betreff: Re: Eine heikle Frage

"Ja, Ihr "edlen Ritter ohne Engine". Auch ich halte die Frage für nicht zu heikel. Eher in irgendeiner Form für immer wiederkehrend. Es ist wirklich eine individuelle Sache wie jeder spielt. Ich bin nur ein "Kleinelospieler" und habe dennoch Spaß dabei. Mir geht es ähnlich wie Duschgel. Das Brett von mySchach genügt mir und meine Züge kommen in der Regel auch nach ein paar Minuten. Ich spiele sehr intuitiv und halte nichts von tagelangem Brüten über eine Stellung. (deshalb wohl hauptsächlich meine Elozahl) Noch ein Wort zu den Enginen. Trotz meiner geringen Spielstärke kann ich feststellen, daß mindestens 50% der angegebenen Nichtenginespieler mit Engine spielen. Aber was soll"s? Sind Eröffnungsdatenbanken etwa keine technische Hilfsmittel? Oder Schachliteratur? Wir alle spielen mit Errungenschaften der alten Meister. Der eine besser, der andere schlechter. Wären wir Spitzenspieler würden wir uns hier auf dem Server nicht begegnen. Grüße Haki."

beantworten   

 Zwilling
10.09.11, 20:37 Uhr
(Beitraege: 47)

Kommentar zum Kommentar
Re: Eine heikle Frage von Haki
betreff: Re: Re: Eine heikle Frage

"Ich hab nen Schachcomputer.Den Chess Callanger von 1978.also den ersten.Den einzusetzen wäre ne Lachnummer.Ich benutze ab u zu die Eventualzugsfunktion.Ziehe viel zu schnell was meine vielen Leichtsinnsfehler erklärt.Beherrsche nicht eine Eröffnung komplett u sollte manchmal besser Halma spielen.Trotzdem kann ich einigermassen gut spielen für meine Verhältnisse,wenn man bedenkt,dass ich manchmal im Akkord ziehe.Sollte dies ändern.Vielleicht schaff ichs mal.Gruss an Euch.Zwilling"

beantworten   

 Pater64@
10.09.11, 23:47 Uhr
(Beitraege: 10)

Kommentar zum Kommentar
Re: Re: Eine heikle Frage von Zwilling
betreff: Re: Re: Re: Eine heikle Frage

"Chess Callanger lol 10 min warten auf h2 h4 lol lol lol........."

beantworten   

 Vahl1

11.09.11, 09:50 Uhr
(Beitraege: 89)

Kommentar zum Artikel
Eine heikle Frage von kari6katz
betreff: Re: Eine heikle Frage

"Das hier kein Analysebrett angeboten wird ist ein großer Mangel und mindert die Qualität dieses ansonsten guten Servers!
Andere Programme nutze ich nicht und da mein Enkel jetzt Tischhöhe erreicht hat kommen richtige Bretter nicht mehr infrage.Bleibt nur diese nervige Eventualzugfolge bei der ich einzelne Schritte nicht zurück gehen kann, schade!
"

beantworten   

 reisinger
Club: AE

13.09.11, 13:05 Uhr
(Beitraege: 122)

Kommentar zum Kommentar
Re: Eine heikle Frage von Vahl1
betreff: Re: Re: Eine heikle Frage

"Hallo zusammen
Ist schon mal eine interessante Frage und noch interessantere Antworten. Fuer mich ist das Schachbrett hier nicht zu klein, kommt wohl auch auf den PC und den Bildschirm an, der zur Verfuegung steht. Inzwischen finde ich mich gut zurecht hier. Mein Ansatz ist, mich im Nahschach zu verbessern, deshalb brauche ich weder ein zusaetzliches Schachbrett noch sonst was. Gelegentlich (so etwa 1 x im Jahr...) nehme ich ein Schachbuch zur Hand. Obwohl meine Schachfaehigkeiten eher bescheiden sind, habe ich mich in den Jahren verbessert, insbesondere die Zeiteinteilung im Nahschach, obwohl ich nur ein Turnier pro Jahr spiele mit etwa 60 Teilnehmern im Schweizer/System vom Anfaenger bis zum 2300 ELO/Spieler. Im hohen Alter moechte ich dann doch noch lernen, weniger Spiele auf einmal laufen zu haben / hat sich in letzter Zeit nun minim gebessert.
See you / Stefan"

beantworten   

Zur Zeit sind 5 Schachspieler online und 1 im Chat! Laufende Partien: 244, Forderungen: 4, Halbzüge: 6.662.966
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung