Seiten [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 (10 Artikel pro Seite)
Artikel lesen  Neuen Artikel schreiben  Themenübersicht  zurück
Suche nach: Autor  Betreff  Text  RSS-Feed abonnieren

MathiasNowak
11.09.12, 15:58 Uhr
(Beitraege: 19)
betreff: Wozu Rechtschreibung?

"Das habe ich im Internet gefunden:

Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzette Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und man knan es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb wiel das mneschilche Geihrn nciht jdeen Bchustbaen liset sodnern das Wrot als Gnaezs.

Also geht es auch ohne Rechtschreibung "

beantworten   

 Erich
Club: GZC

12.09.12, 08:44 Uhr
(Beitraege: 5)

Kommentar zum Artikel
Wozu Rechtschreibung? von MathiasNowak
betreff: Re: Wozu Rechtschreibung?

"Hallo Mathias ! Dee Sachverhalt kenne ich auch, glaube aber, dass unser Gehirn die Worte nur erkennt, weil sie diese erst mal in einer
Festgelegten "Rechtschreibung" verinnerlicht hat ! Wäre dem nicht so, und von Beginn an Chaos in der Wortbildung, würde das genannte Phänomen sicher nicht funktionieren, denke ich mal
Ansonsten : GUT ZUG ! Erich"

beantworten   

Zur Zeit sind 5 Schachspieler online und 2 im Chat! Laufende Partien: 267, Forderungen: 1, Halbzüge: 6.697.971
Copyright 2003-2019 Karkowski & Schulz - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutzerklärung